PROPHYLAXE – DER BESTE SCHUTZ FÜR SCHÖNE GESUNDE ZÄHNE

Gegen hartnäckige bakterielle Zahnbeläge kommt auch die gewissenhafteste Zahnpflege nicht an. Deshalb gibt es die professionelle Zahnreinigung. Mit dieser Behandlung werden sämtliche harten und weichen Beläge sowie bakterielle Ablagerungen beseitigt, Karies und Zahnbetterkrankungen diagnostiziert und schon im Keim erstickt. Als High-End-Prophylaxe bieten wir Ihnen zusätzliche Tests zur Bestimmung Ihres Karies- und Parodontitis-Risikos an.

WARUM PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG?

Schon seit langem ist bekannt, dass Ursache Nr. 1 für Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparates der Zahnbelag (Plaque) ist. Er bildet sich auf jedem Zahn. Verweilt die Plaque längere Zeit auf den Zähnen, sondern Milliarden von Bakterien ganz bestimmte Stoffe und Säuren ab. Diese können einerseits die Zahnsubstanz entkalken (es entsteht Karies) und andererseits zu Entzündungen des Zahnfleisches führen. Wird der Zahnbelag nicht regelmäßig und gründlich entfernt, kann er sich ungestört – wie ein Keil – zwischen Zahnfläche und Zahnfleischrand schieben. So bilden sich Zahnfleischtaschen. Diese Entwicklung wird von einer Zahnfleischentzündung begleitet. Dabei entstehen in den Zahnfleischtaschen (verkalkte) harte Beläge, sog. Konkremente. Die nächste Stufe entsteht: die Zahnbetterkrankung, oder auch Parodontitis genannt. Zahnbeläge, die verkalkt sind, haften so fest an den Zähnen, dass sie mit häuslichen Maßnahmen nicht mehr entfernt werden können.

WIE OFT SOLLTE DIE PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG DURCHGEFÜHRT WERDEN?

Liegen keine besonderen Umstände vor, genügen zwei Sitzungen pro Jahr. Wenn Sie aber schon eine Parodontitis hatten oder aktuell haben, sollten Sie je nach Schwere alle drei Monate zur professionellen Zahnreinigung kommen. Auch Patienten mit Zahnersatz oder Implantaten sollten diese Behandlung alle drei Monate durchführen lassen, um ihre Versorgung so lange wie möglich zu erhalten.

WIE WIRD‘S GEMACHT? 

Am Anfang der Behandlung wird die Mundhöhle gründlich untersucht. Danach werden die Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zahnzwischenräumen und den Zahntaschen mit speziellen Instrumenten entfernt. Sind die harten Beläge entfernt, kommen die weichen Ablagerungen an die Reihe. Dazu werden verschiedene Handinstrumente, kleine Bürstchen und Zahnseide benutzt. Weil Bakterien sich zuerst an rauen Stellen und in Nischen festsetzen, folgt als Nächstes die Politur, um die Zähne zu glätten. Anschließend werden die gereinigten Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen. Das schützt die Zahnoberflächen vor den Säureattacken der Mundbakterien.